Workshop mit Dr. Rosina Sonnenschmidt - nur für Therapeuten Hormonstörungen ganzheitlich behandeln

22.11.2014 (09:00 - 18:00)

Buchtitel

Hormonstörungen ganzheitlich behandeln

Ob bei Mann oder Frau: zunehmend tauchen bei chronischen Krankheiten gravierende Störungen im Hormonsystem auf, vor allem in der Hypophyse, in den Nebennieren und in den Gonaden. Diese Achse "Oben - Mitte - Unten" ist jedoch für einen gesunden Lebensrhythmus ebenso wichtig wie für eine schöpferische Kraft bis ins hohe Alter. Libidoschwund, Lustlosigkeit, negatives Selbstbild, Fantasielosigkeit sind Begleiterscheinungen vieler modernen Krankheiten. Beispiele aus der Praxis veranschaulichen, wie diese Hauptachse des Endokriniums wieder "aufgerichtet" werden kann.

Zum Inhalt des Seminars:
Jede Hormondrüse hat einen physischen Aspekt, indem Hormone in winzigen Mengen produziert werden. Diese winzigen „Feinstoffe“ beeinflussen letztlich alle Körperfunktionen, die gesamte Gefühlswelt und die höchste Form von Lebensenergie: die Schöpfungskraft.
Der in sich geschlossene Regelkreis der Hormondrüsen funktioniert wie ein lebendiger Organismus: wird eine Drüse gestört, wirkt sich das auf alle anderen aus. Die Erfahrung in der Ganzheitsmedizin lehrt, dass es nicht ausreicht, eine einzelne Drüsenstörung zu beheben. Wichtiger ist, die Hierarchie der Drüsen zu beachten und festzustellen, welche Drüsen an einer chronischen Krankheit beteiligt sind. 

Im Seminar kommen folgende Themen zur Sprache:

  • Die Hierarchie der Hormondrüsen.
  • Wie das Hormonsystem stimuliert werden kann therapeutisch oder als Kurmaßnahme
  • Warum pflanzliche Komplexmittel eine ideale Ausgleichstherapie für das Hormonsystem sind.
  • Die rhythmische Behandlung mit Komplexmitteln.
  • Rhythmische Drüsenübungen

Infos zum Workshop:

Zurück