Vereinssatzung

Verein für Homöopathie und Lebenspflege e.V.

Name, Zweck, Aufgabe, Sitz, Geschäftsjahr

§ 1

Name des Vereins: Hahnemannia-Verein für Homöopathie und Lebenspflege Obersulm/Weinsberger Tal e. V.


§ 2

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Verein bestrebt die Ausbreitung der Homöopathie nach der Lehre Hahnemanns, durch Vorträge und Seminare über: Homöopathie, naturgemäße und vernünftige Ernährungs- und Lebensweise, Gesundheitspolitik und vorbeugende, gesundheitsfördernde Maßnahmen.


§ 3

Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglied auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Verwaltungsaufgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, und durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen, begünstigt werden.


§ 4

Der Verein hat seinen Sitz in: 74182 Obersulm.

Er wird in das Vereinsregister des Amtsgerichts Heilbronn eingetragen und erhält danach den Zusatz „eingetragener Verein".


§ 5

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

Mitgliedschaft (Eintritt, Austritt, Ausschluss)

§ 6

Mitglieder des Vereins können Personen werden, die mit den, unter § 2 genannten Zielen einverstanden sind. Anmeldungen zur Mitgliedschaft sind schriftlich an den Vereinsvorsitzenden zu richten. Über die Aufnahme neuer Mitglieder entscheidet der Vorstand.


§ 7

Der Austritt kann nur auf Ende des Geschäftsjahres erfolgen. Er ist schriftlich - 3 Monate vorher - an den Vereinsvorsitzenden zu richten. Mit dem Austritt erlischt jedes Anrecht an den Verein oder sein Vermögen.

 

§ 8

Der Ausschluss kann erfolgen: Wenn ein Mitglied seinen Beitragsverpflichtungen nicht nachkommt; durch sein Verhalten wissentlich und vorsätzlich gegen den Verein - seinen Bestrebungen und seine Leitung - verstößt, oder der die bürgerlichen Ehrenrechte verloren hat. Ausgeschlossene Mitglieder haben keinerlei Anspruch auf das Vermögen des Vereins. Gezahlte Beiträge werden nicht zurückerstattet. Der Ausschluss eines Mitgliedes erfolgt durch den geschäftsführenden Vorstand.

 

Beiträge

§ 9

Die Höhe des Mitgliedsbeitrages bestimmt die Hauptversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit. Beitrag ist jährlich im Voraus zu entrichten.

Organe des Vereins

§ 10

Organe des Vereins sind:

a) der geschäftsführende Vorstand
b) der Vereinsausschuss
c) die Hauptversammlung


§ 11

Vorstand im Sinne § 26 BGB sind: der 1. Vorsitzende und dessen Stellvertreter.

Der erste Vorsitzende und sein Stellvertreter sind einzeln zur Vertretung des Vereins befugt. Sollten beide verhindert sein, kann ein anderes Mitglied des geschäftsführenden Vorstands mit der Vertretung des Vereins beauftragt werden.


§ 12

Der geschäftsführende Vorstand besteht aus:

a) dem ersten Vorsitzenden
b) seinem Stellvertreter
c) dem Schriftführer
d) dem Kassenwart


§ 13

Die Sitzungen des geschäftsführenden Vorstands finden nach Bedarf statt.

Sie werden vom 1. Vorsitzenden einberufen.


§ 14

Der Vereinsausschuss betseht aus dem geschäftsführendem Vorstand und zwei Beisitzern.


§ 15

Die Aufgaben des Vereinsausschusses sind:

a) die ordentlichen und außerordentlichen Hauptversammlungen einzuberufen und die Tagesordnung festzusetzen.
b) den jährlichen Haushaltsplan aufzustellen.
c) Ausgaben, die den Betrag von 500 DM übersteigen, zu genehmigen und
d) Verträge abzuschließen.


§ 16

Sowohl der geschäftsführende Vorstand, wie auch die Beisitzer im Vereinsausschuss werden von der Hauptversammlung jeweils auf zwei Jahre gewählt.

Hauptversammlung

§ 17

Die Hauptversammlung des Vereins findet jährlich, spätestens im Monat Mai statt. Hierzu lädt der Vorstand schriftlich mit einer zweiwöchigen Frist ein.


§ 18

In der Hauptversammlung legt der geschäftsführende Vorstand über seine Tätigkeit im abgelaufenen Geschäftsjahr Rechenschaft ab. Außerdem dient sie der Beratung von Anträgen, Mitteilungen und Vorträgen.


§ 19

Anträge sind schriftlich - eine Woche vor der Hauptversammlung - an den ersten Vorsitzenden einzureichen.


§ 20

Die Kasse ist von 2 Revisoren zu prüfen. Das Ergebnis ist der Hauptversammlung mitzuteilen. Die Revisoren dürfen nicht dem geschäftsführenden Vorstand oder dem Ausschuss angehören.


§ 21

Die Beschlüsse der Hauptversammlung werden mit einfacher Stimmenmehrheit, der anwesenden Mitglieder, gefasst und in einer Niederschrift, die vom Vorsitzenden und Schriftführer unterzeichnet sind, festgehalten.

Änderung der Satzung, Auflösung

§ 22

Beschlüsse auf Abänderung der Satzung, oder auf Auflösung des Vereins können nur mit drei Viertel der Stimmen der, bei der Hauptversammlung anwesenden Mitglieder, gefasst werden.


§ 23

Bei Auflösung des Vereins ist das Vermögen, nach Rücksprache mit dem Finanzamt, zu steuerbegünstigten Zwecken zu verwenden.


§ 24

Vorstehende Satzung tritt unmittelbar nach ihrer Annahme durch die Hauptversammlung in Kraft.


Die Satzung wurde am 10.12.1992 durch Beschluss der Hauptversammlung angenommen und ist unter VR 2158 in das Vereinsregister eingetragen.